Archiv

2019 Kinderberichte

4b bei der Badischen Zeitung

Als erstes fuhren wir mit der Straßenbahn zur Fabrik der Badischen Zeitung . Nun vesperten wir kurz. Anschließend machte ein Fotograf von uns Klassenfotos. Dann durften wir endlich rein in die Badische Zeitung. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt und dann ging es los. Es gab ein Museum und die Druckerei. Die Maschine, die druckt, heißt Cortina.

Wir gingen als erstes in die Druckerei, die andere Gruppe ging in das Museum.
In der Druckerei war es sehr spannend.

Die Zeitung besteht aus 1 Meter dicken Papierrollen und wenn man die ausrollt, sind sie 28 Kilometer lang. Danach schauten wir uns das Museum an. Da haben wir einen kleinen Film über Gutenberg angeschaut. Es ging darum, wie Gutenberg den Druck erfunden hat.
Nun kehrten wir wieder in unseren Raum zurück und aßen den Rest von unserem Vesper. Dann kam endlich die Mädelsgruppe in den Raum. Nun fuhren wir wieder zur Schule und dort bekamen wir Emojis.
THEO
LEVIN

Autorenlesung 2019

Bericht der Klasse 4b der Johann-Peter-Hebel-Schule in Gundelfingen
Am 21. Oktober 2019 kam der Autor Stefan Gemmel zu uns in die Johann-Peter-Hebel-Schule in Gundelfingen, um uns etwas vorzulesen. Er las uns „Im Zeichen der Zauberkugel“ vor. Es war sehr spannend und es war viel Magie dabei. In dem Buch geht es um einen Jungen namens Alex, der auf dem Dachboden eine geheimnisvolle Zauberkugel findet…
Danach las der Autor noch ein bisschen von „Marvin“ vor. Marvin ist ein Pirateneinhorn und wird gejagt. Und ein Kobold hält Marvin immer auf und nervt ihn. Es war sehr cool!
Stefan Gemmel erzählte, dass er sogar im Guinness-Buch der Rekorde stand. Er hat einen Rekord aufgestellt, als er eine Lesung vor 5400 Leuten gehalten hat. Stefan Gemmel ist sehr sehr witzig und ein guter Autor.

 

 

Interview von Emma, Klara und Marla aus der 4b mit Stefan Gemmel
1.
4b: Warum sind Sie Autor geworden?
S. G.: Weil ich sehr gerne lese. Außerdem hat mich meine Deutschlehrerin damals überzeugt, dass ich für die Schülerzeitung schreibe.

2.
4b: Wann haben Sie angefangen, Bücher zu schreiben?
S. G.: Ich habe mein erstes Buch mit 21 Jahren geschrieben. Als ich 31 Jahre alt war, ist es erschienen.

3.
4b: Wie hieß das erste Buch, das Sie geschrieben haben?
S. G.: Es hieß „Der Rabe in der Arche“.

4.
4b: Wie bekommen Sie die Ideen zu Ihren Büchern?
S. G.: Manchmal passiert etwas oder ich höre etwas, das mich auf eine Idee bringt. In anderen Fällen werde ich gebeten, etwas zu bestimmten Themen zu schreiben.

5.
4b: Wie viele Bücher haben Sie geschrieben?
S. G.: Ich habe schon 50 Bücher geschrieben. Wenn das 50. Buch herauskommt, werde ich 50 Jahre alt.

6.
4b: Macht es Spaß, Autor zu sein?
S.G.: Es macht irre Spaß!